Austrian Young PR Award 2020 zum dritten Mal in ikp-Händen

15. 12. 2020

Austrian Young PR Award 2020 zum dritten Mal in ikp-Händen

Daniela Gissing und Teresa Melissa Pichler haben den Austrian Young PR-Award 2020 des PRVA im Rahmen der Verleihung des Staatspreises Public Relations gewonnen. Ihre Kampagne „Was wäre, wenn…?“ für die NGO AmberMed hat die Jury überzeugt. Mit ihren maßgeschneiderten Aktivierungsideen zeigten die jungen PR-Expertinnen, wie wichtig es ist, über den Tellerrand hinauszublicken und alle Facetten der Kommunikation zu bedienen – egal ob offline oder online.

Was wäre, wenn Gesundheit kein Grundrecht ist? Diese Frage stand im Zentrum des nun mit dem Austrian Young PR Award ausgezeichneten Kommunikationskonzepts der ikp-Beraterinnen Daniela Gissing und Teresa Melissa Pichler. Für circa 27.000 unversicherte Menschen ist das nämlich die tägliche Realität und AmberMed hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht mehr wegzuschauen. Als ambulant-medizinische Versorgung bietet die NGO soziale Beratung und Medikamentenhilfe für Menschen ohne Versicherungsschutz. Die Aufgabe des heurigen Austrian Young PR Award, der besondere PR-Leistungen von unter 30-Jährigen honoriert, war es, gleichermaßen Strategie, Maßnahmen sowie Evaluierungsmöglichkeiten zu entwickeln – mit dem Ziel, die Bekanntheit von AmberMed zu steigern, (ehrenamtliche) Mitarbeiter an Bord zu holen und Spender, Sponsoren sowie Unterstützer zu lukrieren.

 

Von Partnernetzwerken bis „Sinnfluencern“: PR mit Weitblick

„Der Kern unserer Kampagne – die Frage, nach dem ,Was wäre, wenn‘ – zieht sich wie ein roter Faden durch jede Maßnahme und ist fest in der Strategie verankert“, erklärt Daniela Gissing. Die Idee dahinter wurde während einer Busfahrt geboren: „Um echte Einblicke in das Arbeiten und Wirken von AmberMed zu bekommen, starteten wir unsere Recherche vor Ort – direkt an der Rezeption der ambulanten Einrichtung. Wir sahen Hochschwangere, verzweifelte Menschen mit Schmerzen und unleistbarer Dauermedikation. Am Rückweg ging uns die Frage, ‚Was wäre, wenn wir in dieser Situation wären‘, nicht mehr aus dem Kopf.“

„Das Projekt wurde sofort zu einem persönlichen Anliegen. Dass es ein besonders emotionales Thema war, stand sofort fest – danach galt es, diese Gefühle in genau ausgewählte Maßnahmen und Ideen zu transferieren“, ergänzt Teresa Melissa Pichler. Die beiden Beraterinnen setzten sich zum Ziel, durch integrierte Kommunikation Betroffenheit zu erzeugen, Emotionen zu wecken und Bewusstsein zu schaffen.

Mit Aktivierungsideen für Ärzte (Koop. mit Fachverbänden, DFP Symposium Ärztekammer, Speakerpositionierung etc.), Unterstützer (Testimonial-Kampagne, Social Media Offensive, Langer Tag der Flucht etc.) und Medien sollen die AmberMed Botschaften omnipräsent positioniert werden, sodass man das Thema „Unversichert sein“ nicht länger ignorieren kann.

 

Kommunikation auf Augenhöhe

Um einen Überblick über die kommunikative Lage zu bekommen, bedienten sich die beiden PR-Beraterinnen an einer SWOT-Analyse, Positionierungsmodellen und erstellten einen Konkurrenzvergleich – schnell zeigte sich: Da ist viel Potential vorhanden! Neben der Ideenfindung galt es, mit einem kleinen, fiktiven Budget hauszuhalten, die Maßnahmen zeitlich zu strukturieren und KPI zu definieren. Das hohe Realisierungspotential sowie die messbaren Ziele und der hohe Stellenwert, der der Evaluierung beigemessen wurde, überzeugten schlussendlich die Jury. „Wir freuen uns sehr, dass der Austrian Young PR Award durch die tolle Leistung unserer junger PR-Beraterinnen erneut in der ikp-Familie landet“, so Susanne Hudelist, Managing Partner von ikp.

 

Über Daniela Gissing
Die 29-Jährige PR-Beraterin ist seit 2015 bei ikp Wien, seit Oktober 2020 ist sie außerdem zertifizierte PR-Qualitätsmanagerin. Bei ikp berät Daniela Gissing Kunden aus den Bereichen Gesundheit & Pharma, Markenartikel & Handel, zum Beispiel Cineplexx, Philips, den Donauturm, Reckitt Benckiser, Libro und SYNLAB. Intern verantwortet sie das Magazin PRspektiven und den Social Media Auftritt von ikp Wien. Zuvor schloss sie erfolgreich ihr Masterstudium Media- und Kommunikationsberatung an der FH St. Pölten, sowie ihr Bachelorstudium in Marketing & Sales an der FHWien der WKW ab.

Über Teresa Melissa Pichler
Nach ihrem Bachelorstudium Journalismus und Public Relations an der FH Joanneum Graz hat es die gebürtige Steierin nach Wien verschlagen, seit 2018 ist Teresa Melissa Pichler Teil des ikp Teams. Davor sammelte sie Erfahrungen als Social-Media-Managerin und im Magazinjournalismus. Als Junior Consultant unterstützt die 24-Jährige bei ikp vor allem in den Bereichen Gesundheit & Pharma sowie Finanzen & Services, zu ihren Kunden zählen Anima Mentis, EY, Il Melograno, Reckitt Benckiser und Fujitsu. Intern ist sie für die sozialen Netzwerke von ikp zuständig. Darüber hinaus ist sie im Organisationsteam der PRVA Newcomers engagiert.

 

Weitere Blogbeiträge zu diesem Thema:

 

Bild: © APA/Hinterramskogler


Weitere Neuigkeiten

ikp Salzburg stellt Weichen für die Zukunft

ikp Salzburg stellt Weichen für die Zukunft

27. 01. 2021

Frischer Wind: Mick Weinberger ist mit 1. Jänner 2021 als Managing Partnerin bei ikp Salzburg eingestiegen.

mehr lesen
Reputation: Fluch oder Segen?

Reputation: Fluch oder Segen?

26. 01. 2021

Oliver Koll im Gastkommentar über den Wert der Reputation für Unternehmen.

mehr lesen
Mit Fakten Reputation erfolgreich stärken

Mit Fakten Reputation erfolgreich stärken

11. 01. 2021

Die Fachvereinigung Mineralwolleindustrie (FMI) startete gemeinsam mit ikp eine Informations- und Aufklärungskampagne zur Entsorgung von Mineralwolle.

mehr lesen
Die schönsten Weihnachtskampagnen 2020

Die schönsten Weihnachtskampagnen 2020

16. 12. 2020

Oft kommt alles anders als man denkt. Und Weihnachten 2020 wird anders, so viel steht fest. Von den Werbe- und KommunikationsexpertInnen rund um den Globus erfordert ...

mehr lesen
ikp-Kunde Borealis: positiver Spin für ein komplexes Medienthema

ikp-Kunde Borealis: positiver Spin für ein komplexes Medienthema

14. 12. 2020

Wie wichtig der Unternehmenszweck für den Ruf eines Konzerns ist, weiß der Chemie- und Kunststoffkonzern Borealis.

mehr lesen
Twitch.tv – Amazons diskreter Konkurrenzkampf mit YouTube

Twitch.tv – Amazons diskreter Konkurrenzkampf mit YouTube

11. 12. 2020

In der Gaming-Szene ist die Online-Plattform Twitch schon längst ein fester Bestandteil. Was früher über YouTube mit einfachen Videos entstanden ist, erfreut sich ...

mehr lesen
nach oben
ikp PR-Agentur Logo