Erfolgsfaktoren für die Kommunikation bei Infrastrukturprojekten

Symbol video 25. 02. 2020

Erfolgsfaktoren für die Kommunikation bei Infrastrukturprojekten

Rechtlich verankerte Mitbestimmung kann direkten Dialog nicht ersetzen

Die Mitbestimmung von Anrainern, Bürgerinitiativen und NGOs bei Großprojekten wird erweitert und bekommt neue rechtliche Grundlagen. Ängste vor Infrastruktureinrichtungen und Widerstände dagegen entstehen aber in der Regel durch mangelnden Dialog oder falsch geplante Kommunikation im Vorfeld von Behördenverfahren. Paul Reichel, Leiter des Salzburger Kanzleistandortes von NHP, sagt über die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Einbindung der Öffentlichkeit in umweltrechtliche Genehmigungsverfahren: „Gerade eben wurden bzw. werden die Vorgaben der Aarhus-Konvention in Österreich sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene umgesetzt. Ein rechtlich genauer und korrekter Umgang mit der in den Verfahren zu beteiligenden Öffentlichkeit ist daher für die Rechtssicherheit essenziell.“

Widerstände bei Infrastrukturprojekten überwinden

ikp hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Infrastrukturprojekte begleitet. Eine Analyse der Anrainer- und Dialogkommunikation beim Projekt S-Bahn Salzburg, beim Zementwerk LEUBE, beim Projekt Sohlstufe Lehen der Salzburg AG und bei AustroCel Hallein zeigt drei Erfolgsfaktoren:

  1. Information und Kommunikation müssen frühzeitig beginnen, das heißt nicht erst vor dem Beginn der Behördenverfahren sondern bereits während der Planungsphase.
  2. Der Prozess muss professionell, vertrauensbildend und verständlich sein.
  3. Ergebnisse aus dem Dialog mit Anrainern müssen im weiteren Entscheidungsprozess berücksichtigt werden.

Beim Projekt Sohlstufe Lehen, an dem wir maßgeblich mitgearbeitet haben, gab es neben der rechtzeitigen Information über das Projekt auch viele Möglichkeiten für persönliche Gespräche, ein Ombudsmann war immer erreichbar, in einer Infobox an der Salzach fanden Treffen mit Anrainern statt und dort wurde in regelmäßigen Abständen informiert und Fragen wurden beantwortet. So entsteht Vertrauen, die wichtigste Grundlage für erfolgreiche Infrastrukturprojekte.

 

Weitere Beiträge zu diesem und verwandten Themen:

 

Konnten wir Ihr Interesse an erfolgreicher Anrainerkommunikation wecken? Hier erfahren Sie mehr über unsere strategische Beratung.

Andreas Windischbauer

Andreas
Windischbauer


Weitere Neuigkeiten

Kommunikation von Start-ups: Warum „cool“ 2022 nicht ausreicht

Kommunikation von Start-ups: Warum „cool“ 2022 nicht ausreicht

27. 06. 2022

Gutes Storytelling, das Kreieren einer Geschichte rund um das, was man und anbietet, hilft dabei, Interessent*innen und auch Medien anzulocken.

mehr lesen
Programmatic Advertising vs. DSGVO – wie sicher sind meine Daten?

Programmatic Advertising vs. DSGVO – wie sicher sind meine Daten?

14. 06. 2022

Programmatic Advertising nutzt die Interessen, Vorlieben und Daten der Konsument*innen, um Werbung zu individualisieren - wie sieht es dabei mit dem Datenschutz aus?

mehr lesen
Journalismus vs. Corporate Publishing

Journalismus vs. Corporate Publishing

06. 06. 2022

Das Magazin Geo veröffentlicht gemeinsam mit der deutschen Baumarktkette toom ein Magazin. Dass Redaktionen zu Content-Produzenten für Corporate Publishing umfunktioniert werden, ist aber ...

mehr lesen
Mit PR-Power in die digitale Zukunft: ikp kommuniziert für SPEED U UP

Mit PR-Power in die digitale Zukunft: ikp kommuniziert für SPEED U UP

31. 05. 2022

ikp freut sich über einen spannenden multinational tätigen Neukunden: Speed U Up setzt ab sofort auf das Know-how der Wiener PR-Agentur.

mehr lesen
Sag nicht „Senioren-PR“ zu mir!

Sag nicht „Senioren-PR“ zu mir!

25. 05. 2022

Der Silbermarkt ist ein Zukunftsmarkt. Auf welchen Kanälen tummeln sich Best Ager und mit welchen Botschaften erreicht man diese Zielgruppe?

mehr lesen
Neuzuwachs bei ikp Wien

Neuzuwachs bei ikp Wien

11. 05. 2022

Manmohani Singh unterstützt die einzelnen Kundenteams fortan als PR-Assistentin.

mehr lesen
nach oben
ikp PR-Agentur Logo