Mit Fakten Reputation erfolgreich stärken

11. 01. 2021

Mit Fakten Reputation erfolgreich stärken

„Mineralwolle: Sicher dämmen – richtig entsorgen“ – unter diesem Motto startete ikp mit der Fachvereinigung Mineralwolleindustrie (FMI) eine Informations- und Aufklärungskampagne. Ziel war es, auf das Entsorgungsdilemma rund um Mineralwolle hinzuweisen, das auf den österreichischen Deponiebestimmungen für diesen Baustoff resultiert. Darüber hinaus sollte die Kampagne über Mineralwolle als unbedenklichen Dämmstoff informieren.

 

Obwohl Mineralwolle nachweisbar unbedenklich für Mensch und Natur ist, herrscht Unsicherheit bei ihrer Entsorgung. Grund dafür sind fehlende Vorgaben für eine umsetzbare, fachgerechte Entsorgung. Die Informationskampagne der Fachvereinigung Mineralwolleindustrie (FMI) sollte in erster Linie Aufmerksamkeit schaffen und auf das Problem der fehlenden Regulierungen hinweisen. Als Kick-off der Kampagne lud die FMI gemeinsam mit ikp zu einem Fachpressegespräch: Dort wurde ein aktuelles Gutachten der Montanuniversität Leoben zu Fragen der Charakterisierung, Einstufung und Abgrenzung von Mineralwolleabfällen präsentiert. Zugleich formulierte die FMI die klare Forderung nach einer eigenen Abfallschlüsselnummer für alte Mineralwolle-Abfälle. Nicht nur die anwesenden Journalisten, sondern auch mögliche Verbündete, zeigten sich hochinteressiert.

 

Aufklärung schafft Vertrauen

Neben Opinion Leader Mailings und Diskussionsrunden mit Fachexperten, war es auch wichtig, die Mineralwolle mit ihren vielen Vorteilen in den Mittelpunkt zu rücken. Ein Informationsfolder wies, neben dem aktuellen Status quo zur Entsorgung, auf die zahlreichen positiven Eigenschaften dieses nachhaltigen Dämmstoffs hin. Die Infobroschüre wurde per Mailing versandt und für verschiedene Veranstaltungen genutzt. Mit solch einem Leitfaden konnte mehr Verständnis für Mineralwolle geschaffen und gleichzeitig deren Image verbessert werden.

Seit dem Kick-off Gespräch ist viel passiert, denn der mittlerweile vorliegende Entwurf zur Novellierung der Deponieverordnung bringt neue zusätzliche Auflagen, aufgrund dessen die FMI verstärkt eine praxistaugliche Übergangsregelung für das bis zum derzeit ab dem Jahr 2027 vorgesehene Deponierungsverbot fordert.

Seit 2018 setzt die FMI auf die Kommunikationsexpertise von ikp Wien. Die Wiener PR-Agentur unterstützt die Fachvereinigung bei der klassischen Medienarbeit für diese Kampagne und bei der strategischen PR-Beratung. Darüber hinaus werden die unterschiedlichsten Zielgruppen mit persönlichen Schreiben für das Thema sensibilisiert.

 

Konnten wir Ihr Interesse zu Strategischer Beratung und Informations- & Kommunikationskampagnen wecken? Hier geht es zu unseren Leistungen.

 

Weitere Blogbeiträge zu diesem Thema:

 

Titelbild von Paweł Czerwiński bei Unsplash

Marta Halacinska

Marta
Halacinska


Weitere Neuigkeiten

„Sei mutig, bleib unbeugsam!“ – Corinna Milborn im ikp-Interview

„Sei mutig, bleib unbeugsam!“ – Corinna Milborn im ikp-Interview

13. 07. 2021

Die Politikwissenschaftlerin, Journalistin und Info-Chefin von ProSieben.Sat1.PULS4 spricht im Interview über das, was es für Gleichberechtigung wirklich braucht.

mehr lesen
Fall nicht ins Sommerloch

Fall nicht ins Sommerloch

01. 07. 2021

„In the summertime, when the weather is high“… Der Sommer kann wunderschön sein. Sogar dem berühmten Sommerloch ist einiges abzugewinnen – wenn man es ...

mehr lesen
Der CO2-Foodprint auf dem Teller

Der CO2-Foodprint auf dem Teller

24. 06. 2021

Verbraucher*innen wünschen sich Lebensmittel von Herstellern, die verantwortungsvoll agieren. Und zwar entlang der gesamten Produktionskette.

mehr lesen
Kommunikation in 30 Sekunden

Kommunikation in 30 Sekunden

23. 06. 2021

Kommunikation ist dem stetigen Wandel unterworfen: Wurden Pressemitteilungen vor einigen Jahren noch per Fax verschickt, haben längst E-Mail und cloudbasierte Lösungen ihm den ...

mehr lesen
TikTok und die Modebranche – a perfect match

TikTok und die Modebranche – a perfect match

22. 06. 2021

Kurzvideos werden auch gern in der Fashion Branche genutzt. So auch im Designer Outlet Parndorf, das voll und ganz auf TikTok angekommen ist!

mehr lesen
„Pinkwashing“ – Wie Unternehmen die Pridebewegung für Marketingzwecke nutzen

„Pinkwashing“ – Wie Unternehmen die Pridebewegung für Marketingzwecke nutzen

15. 06. 2021

Während viele Unternehmen den Pride-Monat nutzen, um öffentlich Haltung für die LGBTQ+ zu zeigen, wird er von zu vielen zur Selbstdarstellung missbraucht.

mehr lesen
nach oben
ikp PR-Agentur Logo