ikp Kunde Trend Micro erobert mit Workshop-Reihe „Internet Safety for Kids“ Österreich

10. 02. 2020

ikp Kunde Trend Micro erobert mit Workshop-Reihe „Internet Safety for Kids“ Österreich

Um sich sicher im Netz zu bewegen, veranstaltet IT-Security Anbieter Trend Micro seit 2008 Aufklärungs- und Awareness-Workshops. Vor kurzem waren die Trend Micro Experten erstmals in einer Wiener Schule zu Besuch. Dort zeigten sie den Schülerinnen und Schülern, wie verantwortungsvolles Verhalten im Internet aussieht.

Das Aufwachsen in der digitalen Welt geht nicht nur mit neuen Möglichkeiten einher. Es stellt Kinder auch vor die Herausforderung, mit Risiken kompetent umgehen zu lernen. Gerade Kinder wirken häufig wie Technologieexperten, aber in Wahrheit sind sie besonders anfällig für Gefahren im Netz. Von Malware und Ransomware bis zu Bedrohungen in Social Media, gefälschten Informationen und Cybermobbing – die Liste der Gefahrenpotenziale ist lang. Diesen Themen widmet sich Trend Micro mit seinem Programm „Internet Safety for Kids“. Seit 2008 vermitteln Trend Micro Experten weltweit Informationen dazu, wie Kinder und Jugendliche Online-Risiken vermeiden und bewältigen können. Seit heuer schafft Trend Micro auch an Österreichs Schulen, und damit dem 20. Land, Bewusstsein für digitale Sicherheit. Der erste Workshop fand an der Neuen Mittelschule Roda-Roda-Gasse im 21. Bezirk in Wien statt.

„Unser Ziel ist es, Kinder und Jugendliche über die Initiative von Trend Micro darauf vorzubereiten, sich sicher in der digitalen Welt zu bewegen. Bisher haben wir mit unserem Programm weltweit mehr als 2,68 Millionen Kinder, Studenten und Pädagogen erreicht, einen Großteil davon dank unseres Netzwerks aus über 900 Freiwilligen auf der ganzen Welt. Es freut uns sehr, dass der Workshop auch in Österreich auf großes Interesse gestoßen ist und von den Kindern interessiert angenommen wurde“, so Michael Unterschweiger, Regional Director ALPS bei Trend Micro.

 

Digitale Kompetenz lernen

Wie können sich Kinder und Jugendliche sicher im Web bewegen? Welche Fertigkeiten müssen sie erlernen, um das digitalisierte Leben zu meistern? Welche Konsequenzen hat ihr Handeln von heute für das digitale Gedächtnis von morgen? Diese und weitere wichtige Fragestellungen diskutierten die Trend Micro Experten mit den Schülerinnen und Schülern. Durch den interaktiven Charakter des Workshops, praktische Beispiele und die einfache und verständliche Erklärung von aktuellen und relevanten Themen wurde den Kindern vermittelt, sich aufmerksam mit Online-Inhalten auseinanderzusetzen und diese kritisch zu hinterfragen.

Die Vermittlung von digitaler Kompetenz befürwortet auch Dipl.-Päd. Martin Szlama, Direktor der NMS Roda-Roda-Gasse: „Ein gemeinschaftlicher Ansatz, der Kindern beibringt, selbst kritisch darüber nachzudenken, was sie online sagen, tun und austauschen, ist wichtiger denn je. Klar ist, dass das ‚www‘ heutzutage genauso wesentlich ist wie das ‚ABC‘. Daher haben wir das Angebot des kostenlosen Workshops von Trend Micro gerne angenommen, um unsere Schülerinnen und Schüler auf mögliche Online-Risiken zu sensibilisieren.“

Als PR-Agentur von Trend Micro unterstützte ikp von der ersten Kontaktaufnahme mit der Schule bis zur Umsetzung des Workshops vor Ort. Schon seit 2017 vertraut der weltweit führende Cybersicherheitsanbieter bei der strategischen Kommunikationsberatung und Medienarbeit in Österreich auf das Know-how von ikp.

 

Weitere Blogbeiträge zu diesem Thema:

 

Konnten wir Ihr Interesse an Informations- & Kommunikationskampagnen wecken? Hier geht es zu unseren Leistungen.

Julia Ruff

Julia
Ruff


Weitere Neuigkeiten

Kidfluencer – Meinungsbildner von morgen?!

Kidfluencer – Meinungsbildner von morgen?!

19. 07. 2020

Kidfluencer-Accounts auf YouTube, Instagram und Co. Ist das schon Kinderarbeit oder nur ein Schrei nach Aufmerksamkeit der Eltern? Und wann bleibt noch Zeit um Kind ...

mehr lesen
Workshops: Zielführend oder Zeitraubend?

Workshops: Zielführend oder Zeitraubend?

15. 07. 2020

Die einen schwören auf sie, die anderen halten sie für Zeitverschwendung: Workshops haben Verfechter und Gegner. Dabei können sie viel bewirken – wenn ...

mehr lesen
Emoji-Guidelines: So klappt es mit den bunten Bildchen

Emoji-Guidelines: So klappt es mit den bunten Bildchen

12. 07. 2020

Mittlerweile sind Emojis aus unserem Sprachgebrauch nicht mehr wegzudenken. Auch in der Unternehmenskommunikation werden sie inzwischen immer öfter eingesetzt. Es gibt aber auch einiges zu ...

mehr lesen
Arbeiten mit Personas

Arbeiten mit Personas

05. 07. 2020

Ein neues Konzept steht an. Nutzerfreundlich, auf die Bedürfnisse potentieller Zielgruppen angepasst und sofort zu verwenden. Doch wie gelingt der perfekte Start? Wie werden ...

mehr lesen
„Wer’s glaubt, wird selig“ – Die Coronakrise als Nährboden für Fake News und Verschwörungsmythen

„Wer’s glaubt, wird selig“ – Die Coronakrise als Nährboden für Fake News und Verschwörungsmythen

26. 06. 2020

Rund um die Coronavirus-Krise kursieren derzeit zahlreiche Falschnachrichten, Gerüchte und Verschwörungstheorien im Netz. Doch wie erkennt man verlässliche Informationen?

mehr lesen
Digitalprojekte 2020?

Digitalprojekte 2020?

25. 06. 2020

Gute Neuigkeiten für Vorarlberger Klein- und Mittelunternehmen. Die drei Agenturen MASSIVE ART, veicus und ikp Vorarlberg unterstützen Digitalprojekte von Vorarlberger KMU.

mehr lesen
nach oben
ikp PR-Agentur Logo