„In der Nische bist du unschlagbar“

29. 07. 2019

„In der Nische bist du unschlagbar“

Ein Smartphone, fesche Outfits und coole Sprüche – fertig ist der typische Influencer, sofern man alle Stereotypen bedient. Dass hinter einem erfolgreichen Social-Media-Auftritt harte Arbeit, viel Kreativität und noch mehr Zeit stecken, weiß Gregor Sideris. Der gebürtige Wiener ist leidenschaftlicher Fotograf und stellte sich bereits 2009 die Frage „Wo stelle ich meine Fotos hin?“. Die Antwort darauf war The Vienna Blog, der zehn Jahre später monatlich von tausenden Lifestyle- und Reise-Fans angeklickt wird.

Online-Häuslbauer

Seinen mit Hingabe aufgebauten Blog vergleicht der 54-Jährige, der hauptberuflich bei einem großen IT- und Beratungsunternehmen arbeitet, gerne mit einem eigenen Haus, in dem viel Arbeit steckt. Während der Marketingexperte auf Instagram das „In ein paar Stunden weg“-Phänomen beobachtet, das auch an der kurzen Sichtbarkeit von Instagram-Stories von 24 Stunden liegt, sind Blogbeiträge über lange Zeit online. Gregor Sideris, der viele erfolgreiche Kooperationen mit bekannten Marken hat, sieht in der Langlebigkeit von Blogbeiträgen auch zahlreiche Vorteile für Kooperationspartner: Selbst wenn die Zusammenarbeit längst vorbei ist, erreichen Blogbeiträge weiterhin Klicks.

Kooperationen sind ein wichtiger Bestandteil seines Social-Media-Daseins. 205.000 Follower zählt er auf Instagram, 79.400 auf Twitter, 6,8 Millionen monthly viewers auf Pinterest. Mit einem Klout Score von 77 ist Gregor Sideris einer der einflussreichsten Influencer in Europa. Um in diesem Business erfolgreich zu sein, bedarf es der Leidenschaft für ein Thema. „Man muss für etwas brennen. Jeder hat ein Talent, da bin ich mir sicher – und in der Nische ist man unschlagbar. Eine Nische sehe ich nicht als Loch, in dem man keine Luft bekommt, sondern als Raum voller Entfaltungsmöglichkeiten.“

Selbstdarstellung ohne Selfies

Für den leidenschaftlichen Influencer steht Seriosität an erster Stelle, er selbst sieht sich jedoch eher im Hintergrund. Selfies von Gregor Sideris entdeckt man auf seinen Plattformen kaum, dafür jedoch einen einheitlichen Feed, der seine Handschrift trägt. Die qualitativ hochwertigen Inhalte drehen sich um Wien und passen perfekt zu seiner Zielgruppe, die zwischen 30 und 55 Jahre alt ist. Seine Followerschaft kennt er gut, und es findet ein reger Austausch statt, regional wie auch weltweit. Globale Connections hat der Influencer einige, viele Kooperationen führten ihn bereits um die ganze Welt, unter anderem nach Kalifornien, Südafrika oder Skandinavien.

Kreation > Konsumation

Nicht nur viel Know-how, sondern auch die Liebe zum Detail machen seine Social-Media-Kanäle besonders. „Angesiedelt im Bereich Top Travel und Lifestyle legt auch meine Community Wert auf hohe Qualität – genauso wie auf Authentizität. Die Kennzeichnungspflicht stellt für mich darum kein Problem dar, ebenso wenig wie die Diskussion über die Abschaffung der Likes-Anzeige.“ Somit wäre der Konkurrenzkampf reduziert, die Performance lässt sich für den Influencer dennoch herauslesen. Nach Wunsch kann die Reichweite oder ähnliches jederzeit mit dem Kunden geteilt werden.

Die Auswahl passender Kooperationspartner nimmt der Content Creator sehr ernst. Für jede Zusammenarbeit überlegt sich Gregor Sideris stets einen Fahrplan, seinen Followern ermöglicht er so eine digitale Reise – denn die Customer Journey soll auch für sie erlebbar sein. Der Social-Media-Profi freut sich stets über Zuwachs in der Blogosphäre – vor allem in seiner Altersgruppe sei die Zahl der Influencer dünn. „Sei kreativ, und: Kreiere Content, statt ihn ausschließlich zu konsumieren.“

 

Weitere Blogbeiträge zum Thema Social Media:

 

Titelbild von Gregor Sideris

Teresa Pichler

Teresa
Pichler


Weitere Neuigkeiten

Innovation: Wie man die entscheidende Triebkraft planbar macht

Innovation: Wie man die entscheidende Triebkraft planbar macht

20. 08. 2019

Bei Innovation denken viele an brandneue Ideen oder Erfindungen wie die Glühbirne oder den Reißverschluss. Doch was versteht man wirklich unter einer Innovation?

mehr lesen
SEO-PR: Google mag nur „wertvollen“ Content

SEO-PR: Google mag nur „wertvollen“ Content

13. 08. 2019

Was ist SEO-PR und wie funktioniert das? Wie man mit einer integrativen Kommunikationsstrategie das Google-Ranking optimiert.

mehr lesen
7 Praxistipps für erfolgreiche Kommunikationsworkshops

7 Praxistipps für erfolgreiche Kommunikationsworkshops

23. 07. 2019

Ein Kunden- oder Kommunikationsworkshop ist eine besondere Gelegenheit. Intensiv und ohne dem oft hektischen Arbeitsalltag widmen sich die Teilnehmer einer speziellen Aufgabe.

mehr lesen
#lebeoffline

#lebeoffline

18. 07. 2019

Tausche isolierte Videoserie gegen frische, authentische und emotionale Multichannel-PR-Kampagne.

mehr lesen
ikp Wien feiert zwei Aufstiege und Teamzuwachs

ikp Wien feiert zwei Aufstiege und Teamzuwachs

10. 07. 2019

Wir freuen uns über die Aufstiege von Teresa Pichler und Marta Halacinska zum Junior Consultant und begrüßen Rebecca Chromy als Trainee neu im Team.

mehr lesen
„Manchmal sind wir Vermittler, manchmal sind wir die Feuerwehr“

„Manchmal sind wir Vermittler, manchmal sind wir die Feuerwehr“

03. 07. 2019

Strategie – aber wie? Die ikp Geschäftsführer entwickeln seit Jahrzehnten ausgetüftelte PR-Strategien und geben im Interview Einblicke in die Beratung.

mehr lesen
nach oben
ikp PR-Agentur Logo