Info-Roadshows – crossmedial gestreut und lokal gefeiert

19. 11. 2018

Info-Roadshows – crossmedial gestreut und lokal gefeiert

Dass analoge „Come Together“-Events auch im digitalen Zeitalter immer noch bestens funktionieren, zeigen Veranstaltungen wie „Tage der Offenen Tür“ oder auch Vortragsreihen und Infoveranstaltungen wie Info-Roadshows zu Themen, die ein breites Publikum interessieren.

Das A und O sogenannter Info-Roadshows sind die Inhalte: Themen, die eine möglichst breite Allgemeinheit betreffen, sorgen für eine rege Teilnahme – egal ob bei medizinischen Vortragsabenden oder bei Infopoint-Veranstaltungen, welche die Möglichkeit bieten, sich kostenlose Auskünfte von Experten einzuholen.

Individuelle Beratung inklusive

Ein Beispiel: Die alle zwei Jahre stattfindende Informationsveranstaltung der Vorarlberger Notare – diese belegt auf eindrucksvolle Weise, wie erfolgreich und nachhaltig ein solches Come Together sein kann. Bis zu mehreren Hundert Interessenten nutzen die Möglichkeit, den Ausführungen der anwesenden Notare zu lauschen und im Rahmen der kostenlosen Vor-Ort-Beratung individuelle, persönliche Fragen zu stellen.

Crossmediale Bewerbung

Das ideale Package rund um eine solche Info-Roadshow wird mit ergänzenden medialen Maßnahmen geschnürt – eine mehrteilige Serie in den Print- und Onlinemedien, Hörfunk-Spots und eine Pressekonferenz zu Neuheiten und aktuellen Themen informieren im Falle des Notariatstages im Vorfeld umfassend und kündigen die Veranstaltung äußerst erfolgreich an.

Persönlicher Kontakt

Der große Vorteil dieser Come Together-Events bzw. Info-Roadshows liegt im unkomplizierten, persönlichen Kontakt mit der Zielgruppe. Kein offizieller Termin ist nötig, die Expertinnen und Experten stehen unaufdringlich zur Verfügung – eine starke, Image-bildende Maßnahme, die nachhaltig wirkt. Der persönliche Kontakt sorgt für bleibende Eindrücke und für eine individuelle Note, die beispielsweise die digitale Informationseinholung kaum bieten kann.

 

Photo by Alexandra Serra

Marion Hepberger

Marion
Hepberger


Weitere Neuigkeiten

Primetime! PR-Kooperationen im TV

Primetime! PR-Kooperationen im TV

17. 12. 2018

PR kann mehr als Print und Online: Die Anima Mentis-Fernsehkooperationen zeigen, wie man Inhalte erfolgreich im TV kommunizieren kann.

mehr lesen
Pinterest 2.0 – Marketingtool 2018

Pinterest 2.0 – Marketingtool 2018

14. 12. 2018

Willkommen zurück in der rot-weißen Pinterest Welt! Nachdem nun alle Pinterest für den Eigengebrauch nutzen, widmen wir uns nun dem Thema „Pinterest ...

mehr lesen
Magazin-Macherei – „look and feel“ sind bei Print entscheidend

Magazin-Macherei – „look and feel“ sind bei Print entscheidend

10. 12. 2018

Im Magazin-Dschungel sind aussagekräftige Cover, kreatives Layout und gute Inhalte unerlässlich - "look and feel" müssen zu Branche und Zielgruppe passen.

mehr lesen
Akzeptanz für Großprojekte – Projektkommunikation nützt

Akzeptanz für Großprojekte – Projektkommunikation nützt

05. 12. 2018

Stuttgart 21, Flughafen Berlin, Elbphilharmonie Hamburg. Im privaten genauso wie im öffentlichen Bereich stoßen die Verantwortlichen für größere Bau- oder Infrastrukturprojekte regelmäßig ...

mehr lesen
PR Gala 2018: Auszeichnung für NGO–Kommunikationskonzept

PR Gala 2018: Auszeichnung für NGO–Kommunikationskonzept

03. 12. 2018

Wir feiern Marta Halacinska und David Sievers: Sie haben den Austrian Young PR Award bei der PR Gala 2018 für ihr Konzept #HeldenmitHerz gewonnen.

mehr lesen
Texte mit Feuer – Tricks für Creative Writing im Job

Texte mit Feuer – Tricks für Creative Writing im Job

29. 11. 2018

Hinsetzen und sofort packende Sätze zu Papier bringen. Ist Creative writing nur etwas für Genies oder kann man das lernen? Wir haben Tipps ...

mehr lesen
nach oben
ikp PR-Agentur Logo