Kundenmagazin? Können WIR!

08. 01. 2019

Kundenmagazin? Können WIR!

Sie erscheint dreimal jährlich in bis zu 13 Sprachen und ist mit einer Druckauflage von 10.000 Stück das größte Seilbahnmagazin der Welt: Die Kundenzeitung WIR der Doppelmayr/Garaventa Gruppe.

Was ursprünglich als reine Mitarbeiterzeitung begann, hat sich, seit der Gründung 1976, zu einem nicht zu unterschätzenden Informationsmedium weiterentwickelt. Die WIR der Doppelmayr/Garaventa Gruppe kann mittlerweile auf über 200 Ausgaben zurückblicken und bringt Mitarbeiter, Kunden und Partner auf der ganzen Welt auf den neuesten Stand, was die Innovationen und Projekte des Weltmarktführers im Seilbahnbau anbelangt.

Besonders großen Wert legt Doppelmayr darauf, dass in der WIR technisch komplexe Zusammenhänge verständlich aufbereitet sind. Schließlich soll der Inhalt sowohl vom Seilbahnmitarbeiter, als auch dem Projektmanager gleichermaßen verstanden werden. Lebendig gestaltete Projektbeispiele helfen auf lange Sicht auch dem Vertrieb. Redaktionell blickt das Heft über den Tellerrand und beleuchtet aktuelle Entwicklungen in der Branche.

Dass ein gedrucktes Kundenmagazin in der digitalen Welt durchaus seine Daseinsberechtigung hat, zeigt die WIR eindrucksvoll: Leser aus der ganzen Welt schicken positive Rückmeldungen. Information kompakt gesammelt und zum Anfassen zu bekommen, wird als willkommene Abwechslung zur Newsletter-Flut gesehen. Außerdem wissen es die Kunden sehr zu schätzen, wenn die eigene Anlage einen Platz in einem gedruckten Magazin bekommt. Es ist ein besonderes Zeichen der Wertschätzung, ein gelungenes Projekt nochmals in einem weltweit verbreiteten Magazin zu würdigen. Und alle, die Papier wenig abgewinnen können, können die WIR auch online lesen.

Weltweit und mehrsprachig

Kurz zu den „Hard Facts“: Die WIR erscheint dreimal jährlich in einer gedruckten Auflage von 10.000 Stück. Damit ist sie das größte Seilbahnmagazin der Welt. Sie hat Leser rund um den Globus und erscheint in 13 Sprachen, elf davon werden gedruckt, zwei gibt es zusätzlich digital. Die Doppelmayr/Garaventa Gruppe betreibt in mehr als 40 Ländern der Welt Vertriebs- und Serviceniederlassungen und hat bis heute rund 15.000 Seilbahnsysteme in 95 Staaten umgesetzt. Dieser Erfahrungsschatz speist die WIR als Plattform, um das Wissen und die Erfolge des Unternehmens zu verbreiten.

Die WIR hat einen Umfang von jeweils 24-32 Seiten und ist mit ausschließlich redaktionellen Beiträgen befüllt. Das heißt, keine Werbetexte oder großflächigen Anzeigen, sondern Artikel, die nach journalistischen Ansprüchen gestaltet sind: informativ und spannend für den Leser. Die aktuellen Inhalte erarbeitet das Redaktionsteam von Doppelmayr gemeinsam mit ikp Vorarlberg. Neben Projektberichten führt das Redaktionsteam etwa Interviews und gestaltet Reportagen. Konzept, Grafik und Organisation des Projekts liegen in den Händen der Werbeagentur Konzett & Brenndörfer.

 

 

Elisabeth Amann

Elisabeth
Amann


Weitere Neuigkeiten

Erzähl deine Geschichte mit Instagram-Storys

Erzähl deine Geschichte mit Instagram-Storys

15. 04. 2021

Jeder Tag bringt zahlreiche Erlebnisse, die wir gerne mit unserem Umfeld teilen möchten. Instagram bietet mit seiner Story-Funktion das passende Tool dafür. Aber ...

mehr lesen
Büro, Basteln, Schule: ikp Wien sichert sich PAGRO DISKONT-Etat

Büro, Basteln, Schule: ikp Wien sichert sich PAGRO DISKONT-Etat

14. 04. 2021

PAGRO DISKONT, das österreichische Handelsunternehmen der MTH Retail Group, vertraut in der PR-Kommunikation ab sofort auf das Team von ikp.

mehr lesen
Instagram-Guides: Der Lesebereich mitten im Bilder-Feed

Instagram-Guides: Der Lesebereich mitten im Bilder-Feed

23. 03. 2021

Instagram ist seit letztem Jahr um ein Feature reicher. Mit der Einführung der Instagram-Guides bringt die Facebook-Tochter eine etwas andere Kategorie in ihr von ...

mehr lesen
„Gendern oder Nicht-Gendern?“ – ist das überhaupt noch eine Frage?

„Gendern oder Nicht-Gendern?“ – ist das überhaupt noch eine Frage?

22. 03. 2021

Das Thema ist nicht neu, aber 2021 kommt daran niemand mehr vorbei: an der gendersensiblen Kommunikation. Wer verschiedene Gruppen nicht länger ausschließen will, muss ...

mehr lesen
AT-Pharma: vom Buhmann zur trusted brand

AT-Pharma: vom Buhmann zur trusted brand

18. 03. 2021

Die Reputation der Pharmaceutical Industry ist derzeit, in den Medien und bei der breiten Gesellschaft, ausbaufähig. ikp gibt Tipps,, was Pharma-Unternehmen in Österreich tun ...

mehr lesen
Von Influencer*innen zu Sinnfluencer*innen

Von Influencer*innen zu Sinnfluencer*innen

16. 03. 2021

Bekannte Influencer*innen nutzen ihre Reichweite, um auf gesellschaftliche Probleme aufmerksam zu machen. Wie Unternehmen diese Trendumkehr für ihre PR-Agenda nutzen können.

mehr lesen
nach oben
ikp PR-Agentur Logo