Owned Media: Die Kraft der eigenen Kanäle

Symbol video 29. 01. 2019

Owned Media: Die Kraft der eigenen Kanäle

Warum es sich lohnt, den eigenen Medien hohe Beachtung zu schenken? Owned Media werden gerne als die verborgene Schatzkiste im Unternehmen bezeichnet, denn genau hier laufen die Informationen zusammen, aus denen interessanter Content entsteht.

Das wichtigste Merkmal von Owned Media: Das Unternehmen hat die vollständige Kontrolle über den Inhalt, den Zeitpunkt der Veröffentlichung und die Platzierung. Owned Media sind außerdem eine hervorragende Basis für erfolgreiche SEO und sie sind natürlich deutlich billiger als Paid Media.

Kontrolle gut, Glaubwürdigkeit aber auch!

Dass Owned Media nichts kosten, ist allerdings ein Irrglaube: Inhalte zu produzieren und ihnen Sichtbarkeit zu verschaffen, kostet Geld und Ressourcen. Unter dem Betrachtungswinkel, dass Owned Media zumeist eine viel größere Lebensdauer als Paid-Media-Formate und Konsumenten die Nase voll von plumpen Werbebotschaften und aufdringlichen Online-Bannern haben, macht diese Investition durchaus Sinn.

Ein gravierender Nachteil zeichnet Owned Media aus: Die Glaubwürdigkeit. Leser und Empfänger erkennen Owned Media als direkte Botschaft des Unternehmens. Geglaubt werden aber eher den Empfehlungen von Freunden und Bekannten als dem Content aus den unternehmenseigenen Kanälen.

Mit wertvollen Inhalten punkten

Diese Herausforderung gilt es anzunehmen und durch professionelle Gestaltung und Pflege zu meistern. Es gilt die Devise, interessante, lehrreiche Inhalte zur Verfügung zu stellen, die auf übertriebene Eigenwerbung verzichten und einen Mehrwert bieten. Denn Kunden suchen keine beliebigen Inhalte, sie wollen News, nützliche Tipps und Unterhaltung durch guten Content. Je mehr sich diese Inhalte an den Bedürfnissen der Zielgruppe orientieren und einen Mehrwert bieten, umso eher können sie das Vertrauen in das Unternehmen erwirken und festigen.

Wie so oft macht es die gute Mischung aus: Ein Medienbericht in einer großen überregionalen Tageszeitung ist ohne Zweifel ein großer Erfolg. Besonders effektiv ist er aber erst dann, wenn er auch auf den eigenen Kanälen wie Newsletter und Corporate Blog weitergenutzt wird. Spannende Inhalte aus den Paid und Owned Media-Formaten können wiederum dabei helfen, Earned und Shared Media zu generieren (eine genaue Erklärung der Medientypen gibt es hier).

Fazit

Unternehmen sind gut beraten, ihre Owned Media sorgfältig zu pflegen. Die eigenen Medien sind das Aushängeschild und die Basis für jede Kommunikation mit den Kunden. Ist beispielsweise die Website nicht gut gewartet, überträgt sich das auf die Marken-Wahrnehmung des Kunden. Im Idealfall sollten die unternehmenseigenen Kanäle so ausgerichtet sein, dass sie den Earned und Shared Media den Weg bereiten.

Ein erfolgreiches Beispiel für die effiziente Nutzung von Owned Media gibt unser Kunde Il Melograno.

 

Fotocredit Titelbild: iStock_seb_ra

Ines Schmied-Binderlehner

Ines
Schmied-Binderlehner


Weitere Neuigkeiten

Kidfluencer – Meinungsbildner von morgen?!

Kidfluencer – Meinungsbildner von morgen?!

19. 07. 2020

Kidfluencer-Accounts auf YouTube, Instagram und Co. Ist das schon Kinderarbeit oder nur ein Schrei nach Aufmerksamkeit der Eltern? Und wann bleibt noch Zeit um Kind ...

mehr lesen
Workshops: Zielführend oder Zeitraubend?

Workshops: Zielführend oder Zeitraubend?

15. 07. 2020

Die einen schwören auf sie, die anderen halten sie für Zeitverschwendung: Workshops haben Verfechter und Gegner. Dabei können sie viel bewirken – wenn ...

mehr lesen
Emoji-Guidelines: So klappt es mit den bunten Bildchen

Emoji-Guidelines: So klappt es mit den bunten Bildchen

12. 07. 2020

Mittlerweile sind Emojis aus unserem Sprachgebrauch nicht mehr wegzudenken. Auch in der Unternehmenskommunikation werden sie inzwischen immer öfter eingesetzt. Es gibt aber auch einiges zu ...

mehr lesen
Arbeiten mit Personas

Arbeiten mit Personas

05. 07. 2020

Ein neues Konzept steht an. Nutzerfreundlich, auf die Bedürfnisse potentieller Zielgruppen angepasst und sofort zu verwenden. Doch wie gelingt der perfekte Start? Wie werden ...

mehr lesen
„Wer’s glaubt, wird selig“ – Die Coronakrise als Nährboden für Fake News und Verschwörungsmythen

„Wer’s glaubt, wird selig“ – Die Coronakrise als Nährboden für Fake News und Verschwörungsmythen

26. 06. 2020

Rund um die Coronavirus-Krise kursieren derzeit zahlreiche Falschnachrichten, Gerüchte und Verschwörungstheorien im Netz. Doch wie erkennt man verlässliche Informationen?

mehr lesen
Digitalprojekte 2020?

Digitalprojekte 2020?

25. 06. 2020

Gute Neuigkeiten für Vorarlberger Klein- und Mittelunternehmen. Die drei Agenturen MASSIVE ART, veicus und ikp Vorarlberg unterstützen Digitalprojekte von Vorarlberger KMU.

mehr lesen
nach oben
ikp PR-Agentur Logo