Persönliche Beziehungen trotzen der digitalen Spirale

13. 09. 2018

Persönliche Beziehungen trotzen der digitalen Spirale

Digitalisierte Kommunikation soweit das Auge reicht. Die Digitalisierung hat auch die Geschäftsbeziehungen maßgeblich umgekrempelt. Doch die Krux an dieser Transformation: Sie kann nicht alles. Und genau hier kommen persönliche Beziehungen zwischen Kunden und Unternehmen ins Spiel, die nach wie vor unverzichtbar sind.

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Digitalisierung die Welt maßgeblich verändert. Die digitale Transformation von Prozessen und Geschäftsmodellen ist die strategische Herausforderung, der sich Unternehmen stellen müssen. Der Trend geht zunehmend in Richtung verschiedenster Geräte und Medien, es scheint so, als ob der Mensch in den Hintergrund rückt. Doch gerade im Dienstleistungssektor sind persönliche Beziehungen das unterscheidende Element und ein wesentlicher Erfolgsfaktor.

Mensch vs. Maschine – es lebe der Unterschied

Zweifellos müssen Unternehmen aufgrund des technischen Fortschritts sowie des veränderten Kundenverhaltens ihre Strategien und Prozesse überdenken. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass der Mensch als Individuum mit seinen Wünschen und Bedürfnissen nicht komplett verschwindet. Wir erleben in unserer Beratung zunehmend eine unpersönliche Unternehmenswelt, es wird weitgehend online, per E-Mail oder über soziale Medien miteinander kommuniziert. Doch durch diese meist rein digitalen Beziehungen geht genau das verloren, was uns Menschen sympathisch macht – die Mimik, die Gestik, die Tonalität. Genau diese Faktoren sind es, die meist darüber entscheiden, ob wir einer Person vertrauen oder nicht. Und für uns als Beratungsdienstleister ist das Vertrauen die Basis jeder Geschäftsbeziehung.

Das Beste aus beiden Welten verbinden

Für uns lautet die Gretchenfrage also: Wie können wir die Offline- und Online-Kommunikation optimal miteinander verknüpfen? Wie gelingt es uns trotz des vorherrschenden Onlinetrends, eine persönliche Beziehung zu unseren Kunden auszubauen? – Keine Frage, durch die digitale Kommunikation erspart man sich oft sehr viel Zeit, gerade auch wenn es um überregionale Geschäftsbeziehungen geht. Doch wir müssen uns verdeutlichen, dass die Technologie nur die digitale Plattform bereitstellt. Die Beziehung zum Kunden läuft über Menschen im Unternehmen, die sich auf den Kunden fokussieren, die verstehen, was ihn antreibt, was ihn nachts wachhält und die seine Wünsche und Bedürfnisse erkennen. Aus diesem Grund halten wir auch nach wie vor an persönlichen face-to-face Meetings fest, treffen unsere Kunden auf diversen Veranstaltungen und besuchen regelmäßig Networking-Veranstaltungen.

Titelbild von rawpixel bei Unsplash.

Yvonne-Noelle Orou

Yvonne-Noelle
Orou


Weitere Neuigkeiten

Hurra ein Jubiläum – Wenn Unternehmen Geburtstag feiern

Hurra ein Jubiläum – Wenn Unternehmen Geburtstag feiern

09. 11. 2018

Ein Jubiläum ist nicht nur ein guter Grund für eine Party, es bietet sich auch als Schwerpunkt in der Unternehmenskommunikation an. Feste muss ...

mehr lesen
Bereit für die Krise? Was es im Ernstfall wirklich braucht

Bereit für die Krise? Was es im Ernstfall wirklich braucht

29. 10. 2018

Die meisten Unternehmenskrisen kommen unverhofft. Viele Betriebe haben deshalb für den Ernstfall ein Notfallmanagement vorbereitet. Aber wie sieht es mit der Kommunikation aus, wenn ...

mehr lesen
Pressebereich: Zeig her, was du hast

Pressebereich: Zeig her, was du hast

22. 10. 2018

Online-Archiv, Abstellplatz für Dateien, oder erste Anlaufstelle für Journalisten? Der oft stiefmütterlich behandelte Pressebereich ist ein wichtiges PR-Tool.

mehr lesen
Top of Vienna: ikp Wien hoch hinaus mit Donauturm

Top of Vienna: ikp Wien hoch hinaus mit Donauturm

12. 10. 2018

Der Donauturm – das höchste Wahrzeichen Wiens – vertraut bei der Kommunikationsberatung und Medienarbeit auf das Know-how von ikp Wien.

mehr lesen
„Hello World!“ – Tipps für internationale Kommunikation

„Hello World!“ – Tipps für internationale Kommunikation

05. 10. 2018

Raus aus dem Heimatmarkt, rauf auf die Weltbühne – wie klappt das aus Kommunikationssicht? Vom kleinen Österreich in die ganze große Welt: Geht das ü...

mehr lesen
ikp Wien feiert vier Aufsteigerinnen

ikp Wien feiert vier Aufsteigerinnen

04. 10. 2018

Juhu! Wir freuen uns über folgende Aufstiege: Nicole Komann und Christina Prechelmacher zur Beraterin, Lisa-Maria Kolb und Veronika Iskalla zum Junior Consultant.

mehr lesen
nach oben
ikp PR-Agentur Logo