Saalfelden Leogang setzt auf „Kontraste“ in der Stakeholder-Kommunikation

25. 01. 2019

Saalfelden Leogang setzt auf „Kontraste“ in der Stakeholder-Kommunikation

Nachhaltiger Tourismus funktioniert nur mit dem Vertrauen der Einheimischen und regionalen Betriebe. Saalfelden Leogang nutzt Owned-Media-Kanäle, um diese Vertrauensbasis zu schaffen. Marco Pointner, Geschäftsführer der Saalfelden Leogang Touristik GmbH, verrät, warum Printmedien hier nach wie vor effektiv sind – anhand der gemeinsam mit ikp Salzburg konzipierten Publikation „Kontraste“.

Was ist die größte Herausforderung hinsichtlich Stakeholder-Kommunikation im Tourismus?

Erfolgreicher Tourismus bringt einen starken Gästeandrang mit sich, der meist nicht einfach zu bewältigen ist. Wir treffen wichtige strategische Entscheidungen vor dem Hintergrund, die Interessen der Bürger und Betriebe zu wahren. Das wollen wir kommunizieren. Neben unseren Online-Kanälen haben sich auch eigene Printmedien wie die „Kontraste“ als wirkungsvolle Tools erwiesen.

Was macht die „Kontraste“ hier besonders?

Die „Kontraste“ sind ein zwölfseitiges Printmagazin, das wir unseren Stakeholdern einmal im Jahr per Post zuschicken. Wir haben uns bewusst für ein klassisches Medium entschieden. Unsere Leser schätzen die Haptik des Printmagazins, es ist im wahrsten Sinne des Wortes greifbar und auch vertrauenswürdiger. Daher kommen die „Kontraste“ so gut an.

Wie tragen die „Kontraste“ dazu bei, das Vertrauen der Stakeholder zu gewinnen? Welche Themen werden behandelt?

Die „Kontraste“ vermitteln, welchen Mehrwert Tourismus für die Region hat – sei es für regionale Betriebe oder Einheimische. Wir thematisieren Erfolge und Auszeichnungen, informieren über Neuigkeiten und geben einen Einblick in unsere Strategien. Wir blicken auf Veranstaltungen und Highlights zurück, ziehen Bilanz und geben einen Ausblick auf kommende Projekte. Die Menschen aus der Region sollen an unseren Leistungen teilhaben.

Titelseite der „Kontraste“ Ausgabe 2/18

 

Copyright Beitragsbild: Klaus Bauer

Christian Schernthaner

Christian
Schernthaner


Weitere Neuigkeiten

Kommunikation von Start-ups: Warum „cool“ 2022 nicht ausreicht

Kommunikation von Start-ups: Warum „cool“ 2022 nicht ausreicht

27. 06. 2022

Gutes Storytelling, das Kreieren einer Geschichte rund um das, was man und anbietet, hilft dabei, Interessent*innen und auch Medien anzulocken.

mehr lesen
Programmatic Advertising vs. DSGVO – wie sicher sind meine Daten?

Programmatic Advertising vs. DSGVO – wie sicher sind meine Daten?

14. 06. 2022

Programmatic Advertising nutzt die Interessen, Vorlieben und Daten der Konsument*innen, um Werbung zu individualisieren - wie sieht es dabei mit dem Datenschutz aus?

mehr lesen
Journalismus vs. Corporate Publishing

Journalismus vs. Corporate Publishing

06. 06. 2022

Das Magazin Geo veröffentlicht gemeinsam mit der deutschen Baumarktkette toom ein Magazin. Dass Redaktionen zu Content-Produzenten für Corporate Publishing umfunktioniert werden, ist aber ...

mehr lesen
Mit PR-Power in die digitale Zukunft: ikp kommuniziert für SPEED U UP

Mit PR-Power in die digitale Zukunft: ikp kommuniziert für SPEED U UP

31. 05. 2022

ikp freut sich über einen spannenden multinational tätigen Neukunden: Speed U Up setzt ab sofort auf das Know-how der Wiener PR-Agentur.

mehr lesen
Sag nicht „Senioren-PR“ zu mir!

Sag nicht „Senioren-PR“ zu mir!

25. 05. 2022

Der Silbermarkt ist ein Zukunftsmarkt. Auf welchen Kanälen tummeln sich Best Ager und mit welchen Botschaften erreicht man diese Zielgruppe?

mehr lesen
Neuzuwachs bei ikp Wien

Neuzuwachs bei ikp Wien

11. 05. 2022

Manmohani Singh unterstützt die einzelnen Kundenteams fortan als PR-Assistentin.

mehr lesen
nach oben
ikp PR-Agentur Logo