TrinkWasser!Schule startet wieder durch

12. 09. 2022

TrinkWasser!Schule startet wieder durch

Lernen ist dann am nachhaltigsten, wenn Dinge erlebbar werden – und das kann man bei der TrinkWasser!Schule. Im Bundesland Salzburg lernen Schüler*innen der 3. Klassen Volksschulen viel über das Wasser. Mit unterschiedlichen Aktionen und Angeboten wird der Wert des kostbaren Lebenselixiers spielerisch und altersgerecht erklärt. Und auch Themen rund um die Salzburger Wasserversorgung werden vermittelt. Das Projekt startet nun für das Schuljahr 2022/23.

 

Wasser: Mit allen Sinnen erlebbar

Jeder noch so kleine Tropfen, der in ein stilles Wasser fällt, zieht Kreise. Mit dem Projekt TrinkWasser!Schule verhält es sich ähnlich. Der bewusste Umgang mit der Ressource Wasser wird durch viele Projekte mit allen Sinnen erlebbar gemacht. Es soll die Konsument*innen und Entscheider*innen von morgen für das Thema sensibilisieren. Wir ziehen thematische Kreise bei Schüler*innen, Lehrer*innen, Direktor*innen, Familien und Freunden sowie Stadt und Land Salzburg. Im vergangenen Schuljahr 2021/22 nahmen mehr als 100 Schulklassen am Projekt TrinkWasser!Schule der Abteilung 7 – Wasser des Landes Salzburg teil.

 

Trinkwasser, Wasser als Ressource und Lebensraum

Wie viel Wasser verbrauchen wir täglich? Wie viel Wasser ist für die Produktion unserer Lebensmittel notwendig? Das zeigt uns der Wasser-Fußabdruck: Mit Hilfe eines Wasser-Tagebuchs sollen Kinder ihren persönlichen Wasser-Fußabdruck ermitteln. Eine Woche lang notieren die Schüler*innen jeden Tag, wieviel Wasser sie verbrauchen. Damit wird bewusst, wie hoch der individuelle Wasserverbrauch der Drittklässler*innen tatsächlich ist. Nach der Berechnung des persönlichen Wasser-Fußabdrucks sammeln die Kinder gemeinsam Ideen, wo und wie Wasser im Alltag eingespart werden kann.

 

Bewusstsein schaffen und Verantwortung übernehmen

Teil des Projekts ist auch, den Kindern Verantwortung zu übergeben. Jede Woche wird ein Kind zur Wasser-Heldin bzw. zum -Helden der Klasse ernannt und überwacht die Wasser-Agenden der anderen: Darunter fallen die Erinnerung an ausreichendes Trinken, das Blumen gießen, Tafel reinigen und vieles mehr.

 

TrinkWasser!Schule und UNICEF

Das gesamte Projekt steht unter dem Motto „Gemeinsam für etwas Großes“. In Österreich ist sauberes (Trink-)Wasser eine Selbstverständlichkeit. Doch das ist nicht überall so.Jeden Tag sterben weltweit über 800 Kinder, weil sie keinen Zugang zu sauberem Wasser haben. Das Projekt TrinkWasser!Schule und UNICEF Österreich wollen mit den Salzburger Schüler*innen  einen Beitrag leisten und unterstützen die Spendenaktion „Wasser für ein ganzes Dorf“ von UNICEF.  Bei der Spendenaktion können sich natürlich alle beteiligen: Unternehmen/Organisationen, Privatpersonen und Eltern. Infos unter https://www.trinkwasserschule.at/unicef/.

 

Der beste Durstlöscher

Leitungswasser ist der beste und gesündeste Durstlöscher. Um die Kinder täglich daran zu erinnern, bekommen sie zu Beginn des Projekts eine Wasserflasche im Design der TrinkWasser!Schule. Die Flasche besteht aus Glas und einer Schutzhülle, die aus recyceltem Material hergestellt wurde. So ist sie bruchsicher, mikroplastikfrei und über viele Jahre hinweg nutzbar.

 

PR-Konzept TrinkWasser!Schule

  • Goodybox: Kalender für den Klassenraum, Wasser-Held*innen Button, Gmundner Wasser-Becher für Lehrer*innen, Info-Folder für Eltern
  • Online-Roadshow um Lehrer*innen auf das Projekt aufmerksam zu machen
  • TrinkWasser!Schul-Wasserbuch mit Mal- und Schreibwettbewerb zum Weltwassertag
  • Aktionstage mit Wasser-Expert*innen in den Schulen und Eintrittskarten für Salzburger Museen
  • TrinkWasser!Schul-Lied von den Schüler*innen getextet und komponiert von Dirigentin Elisabeth Fuchs
  • Aktion Wasser-Heldin/-Held: Verantwortung übernehmen in der Schulklasse
  • Aktion Wasser-Tagebuch: Bewusstsein schaffen und Verbrauch notieren
  • Spenden Kooperation mit UNICEF

 

Foto: Michael Huber

Mick Weinberger

Mick
Weinberger


Weitere Neuigkeiten

PRINT IST TOT, ES LEBE PRINT!

PRINT IST TOT, ES LEBE PRINT!

08. 09. 2022

Das klassische, gedruckte Kundenmagazin steht in Zeiten von Social Media, Smartphone und Tablet bei vielen Unternehmen auf dem Prüfstand.

mehr lesen
Tipps für eine ansprechend und rechtskonforme E-Mail-Signatur

Tipps für eine ansprechend und rechtskonforme E-Mail-Signatur

24. 08. 2022

Wusstet ihr, dass viele Signaturen aus rechtlicher Sicht unzureichend sind? Firmenname, Rechtsform, E-Mail-Adresse und Icons mit Verlinkung – wie ihr eine den Vorschriften entsprechende und trotzdem ...

mehr lesen
Das Wiener ikp-Team holt sich Verstärkung

Das Wiener ikp-Team holt sich Verstärkung

24. 08. 2022

Benjamin Fischer ergänzt seit Juli das ikp-Team als Junior Consultant.

mehr lesen
Mehr als nur Likes – Influencer-Marketing auf dem Prüfstand

Mehr als nur Likes – Influencer-Marketing auf dem Prüfstand

12. 08. 2022

Influencer*innen bewerben Produkte und Unternehmen rauf und runter, der Markt wächst stetig weiter und die Auswahl an Content Creators ist riesengroß. Nina Pfuderer, ...

mehr lesen
Ich-Gefühl vs. Wir-Kultur – und wie die Kommunikation sich darauf einstellen kann

Ich-Gefühl vs. Wir-Kultur – und wie die Kommunikation sich darauf einstellen kann

04. 08. 2022

Unsere Welt ist im Wandel, auch die Ansprüche an die Kommunikation ändern sich. PR-Profis nehmen die Herausforderung an und stellen sich neuen Handlungsfeldern, die ...

mehr lesen
Social Media killed the Broadcast Star?

Social Media killed the Broadcast Star?

21. 07. 2022

Es sind für Medienmacher*innen nicht besonders prickelnde Studienergebnisse: Laut Digital News Report 2022 sinkt das Vertrauen in die Medien immer mehr und Menschen meiden ...

mehr lesen
nach oben
ikp PR-Agentur Logo